Wallfahrtskirche Beata Margherita della Metola und Kirche S. Stefano

Die selige Margherita (1287-1320) nobler Abstammung wurde von ihrer Familie verlassen, weil sie blind, hinkend und gekrümmt war. Margherita wandte sich an den Dominikanischen Drittorden, an dessen Regel sie sich in Buße und Gebet perfekt einlebte. Ihre Heiligkeit hängt damit zusammen, dass sie ihre Behinderungen unbeschwert annahm und dabei Zeugin des Guten, der Solidarität und der Kraft der Familie war, die sie in ihrer Stadt aufnahm. Als sie mit nur 33 Jahren starb, wurde sie heilig gesprochen: ihr noch heute intakter Körper zeigt ihre körperlichen Behinderungen, auf dem Herzen sind die Symbole der Heiligen Familie von Nazareth abgebildet. Sie ist die Schutzheilige der Blinden. Die älteste Nachricht über die Burg von Metola, von der heute nur noch der Turm sichtbar ist, geht auf das Jahr 1180 zurück; die Kirche Santo Stefano wurde vor Kurzem restauriert, das Oratorium der seligen Margherita befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Kontakte

Wallfahrtskirche Beata Margherita della Metola und Kirche S. Stefano
Località Metola
61048 Sant’Angelo in Vado (PU)
+ 39 0722 818423
www.beatamargheritadellametola.it sanmichelevado@libero.it