Pieve S. Maria

Der Bau dieses imposanten Gebäudes ist mit dem Ursprung der Gemeinde von Arezzo verbunden und begann in der zweiten Hälfte des XII. Jh. auf den Resten eines Tempels aus dem Jahr 1000. Die romanische Fassade weist drei Bogengänge auf und eine reichhaltige bildhauerische Verzierung über dem Eingangsportal. Der Glockenturm aus dem Jahr 1330, wegen den 40 Biforien mit insgesamt 80 „Löchern“ auch Glockenturm “der hundert Löcher“ genannt, ragt himmelwärts empor (59 m). Im dreischiffigen Innenraum befinden sich Werke wie das Polyptichon der Madonna mit Kind und Heiligen, ein Gemälde von Pietro Lorenzetti aus dem Jahre 1320, und in der Krypta die Reluiquienbüste (1346) des Bischofs Donatus, Schutzheiliger der Stadt.

 

 

Kontakte

Pieve di S. Maria
Corso Italia 7, Arezzo
Täglich, Eintritt Frei 10:00 Uhr - 12:30 Uhr und 15:00 Uhr - 18:30 Uhr