San Lorenzo in Ricciano

Südlich von Monterchi, auf einer Höhe von 430 Metern auf einem Hügelgipfel zwischen Umbrien und Toskana, in einer besonderen natürlichen Landschaft, ragt der Glockentürm San Lorenzo Martire in Ricciano empor, eine antike Kirche mit Ursprung im zweiten Jahrtausend.
Sie ist nur während gottesdienstlicher Ereignisse geöffnet, ist aber auf jeden Fall ein Muss für Naturliebhaber und wegen ihrer besonderen Spiritualität sehenswert.
Von hier aus kann man nachfühlen, welche strategische Position Monterchi im Laufe der Jahrhunderte hatte. Schaut man Richtung Umbrien, so sieht man die angrenzenden Gemeinden Citerna und Monte Santa Maria Tiberina. Auf der toskanischen Seite kann man das Padonchia Tal sehen und man genießt ein atemberaubendes Panorama auf Monterchi und das Valtiberina Gebiet.