Kirche San Domenico und Kruzifix des Cimabue

Diese dominikanische Kirche wurde 1275 begonnen und Anfang des 14. Jh. beendet. Die asymmetrische gemauerte Fassade umfasst auch einen Glockengiebel mit zwei Glocken. Der einschiffige Innenraum hat 12 Fenster, deren Abstand in Richtung Apsis immer weiter abnimmt und damit eine gewisse Tiefe verleihen. Die Kirche ist mit Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert von Künstlern aus Arezzo und Siena verziert, die leider sehr beschädigt sind. Die Dragomanni Kapelle aus dem XIV. Jh. ist die einzig erhaltene Kapelle in der Kirche. Sie hat eine gotische Struktur mit einem Altar aus gemeißeltem schwarzen Stein und ein Fresko mit dem Abbild Jesus, der sich im Tempel mit Gelehrten unterhält. Ein absolut sehenswertes Meisterwerk in der Kirche ist das Kruzifix des Hauptaltars, ein Jugendwerk des Cimabue aus dem Jahre 1265 ca. Das Werk ist von großem Interesse, nicht nur wegen seiner Schönheit und der Neuerungen für das 13. Jahrhundert, sondern auch für seine Einzigartigkeit, da es eines der wenigen übriggebliebenen Werke des Maestro Giotto ist.

Kontakte

Chiesa di San Domenico
Piazza S. Domenico
52100 Arezzo
Montag bis Samstag 10-13 Uhr / 14-19 Uhr
Sonntag 10-11 Uhr / 12,30-19 Uhr